Ökologie in unseren Weinbergen

Der Umwelt, der Gesundheit und dem Wein zuliebe. Aufgrund einer Atemwegserkrankung war Hermann Schmalzried gezwungen, seinen Beruf als Winzer aufzugeben. Seine Liebe zum Wein gab ihm den Mut, nach einer Alternative zum konventionellen Weinbau zu suchen. So wurde er 1978 der erste Biowinzer in Württemberg und damit Mitglied im Bundesverband ökologischer Weingüter (BÖW). Das bedeutet, dass wir auf Herbizide, chemisch-synthetische Insektizide und organische Fungizide, den Einsatz chemisch-synthetischer Düngemittel sowie physikalische önologische Verfahren und Behandlungsmittel verzichten.

Natürliche Pflanzen. In einem Gemeinschaftsprojekt des EcoVin-Verbandes Württemberg wurde die Marke *N* geschaffen, die für “Naturgewächs” steht. Das Ziel dabei: unverwechselbare Weine zu schaffen, die so natürlich wie möglich erzeugt wurden. Die Prägung des Terroirs steht dabei im Vordergrund, wodurch komplexe und besonders bekömmliche Weine entstehen.

Die Investition

Wir setzen auf…

  • Erhaltung und Steigerung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit durch Begrünung, natürliche Düngung und schonende Bodenbearbeitung
  • Förderung und Erhöhung der Artenvielfalt der Pflanzen- und Tierwelt im Ökosystem Weinberg
  • Wiederherstellung eines weitgehend geschlossenen Produktionskreislaufs
  • Einsatz von schadstoffarmen Rohstoffen und Einsparung von Mitteln und Energie. Vorbeugende Maßnahmen stehen im Vordergrund
Die Investition

Wir setzen auf…

  • Erhaltung und Steigerung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit durch Begrünung, natürlichen Dünger und schonende Bodenbearbeitung
  • Förderung und Mehrung der Artenvielfalt der Pflanzen- und Tierwelt im Ökosystem Weinberg
  • Wiederherstellung eines weitgehend geschlossenen Produktionskreislaufs
  • Verwendung schadstoffarmer Rohstoffe und Abfälle
  • Mittel- und Energieeinsparung. Vorbeugende Maßnahmen stehen im Vordergrund
Das Ergebnis

…und dadurch erhalten:

  • In unseren Weinbergen lebt wieder eine bunte Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Ein Artenreichtum, der den Boden gesund hält und die Reben widerstandsfähiger gegen Pilze macht.
  • Verringerung der Wasser- und Bodenverschmutzung (z.B. durch Nitrate, Phosphate und Pestizide).
  • Weine von hoher sensorischer Qualität, verfeinerte Aromen und Geschmacksvielfalt
  • Gesunde Weine mit hohem Mineral- und Vitamingehalt, die weniger Schadstoffe enthalten
Das Resultat

…und erhalten dadurch:

  • In unseren Weinbergen lebt wieder eine bunte Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Ein Artenreichtum, der den Boden gesund erhält und die Reben gegen Pilze widerstandsfähiger macht.
  • Reduzierung der Gewässer- und Bodenbelastung (z.B. durch Nitrate, Phosphate und Pflanzenschutzmittel)
  • Weine von hoher, sensorischer Qualität, verfeinertem Aroma und geschmacklicher Vielfalt
  • Bekömmliche, schadstoffreduzierte Weine mit hohem Mineralstoff- und Vitamin Gehalt

Biodynamik in unseren Weinbergen

Mitglied im Bundesverband Ökologischer Weinbau (BÖW) und seit 2010 Demeter-zertifiziert. Das Weingut Schmalzried war einer der ersten Bio-Winzer in Deutschland. Die jahrelange Erfahrung schmeckt man in den sorgfältig vinifizierten Weinen. Demeter steht für Produkte aus biodynamischem Anbau, den das Weingut seit vielen Jahren praktiziert. Beim biodynamischen Weinbau geht es darum, die Natur im Kreislauf unserer Erde zu sehen. Der Kosmos hat viele Informationen für unser Leben auf der Erde, bei dem auch das Tier eine große Rolle spielt.

Der Weinberg. Mit bis zu 60 Jahre alten Rebstöcken können wir wunderbare, harmonische Weine erzeugen, die in einem seit Jahren intakten Ökosystem gewachsen sind. Die Düngung unseres Bodens erfolgt ausschließlich durch natürlichen Dünger und Präparate. Mit einem gesunden und reichhaltigen Boden gewährleisten wir eine 100%ige Nährstoffversorgung unserer Reben. Das vielfältige Grün bietet reichlich Nährstoffe für Wildbienen, Käfer und andere Insekten, die als kleine Helfer die Reben vor Schädlingen schützen. Zusätzliche Trockenmauern, Sträucher und Bäume bieten Unterschlupf für Nützlinge und Kleintiere in unseren Weinbergen.

Der Pflanzenschutz wird strukturell durch biodynamische Präparate und Schutzspritzungen durchgeführt. Dies stärkt die Rebe, sich selbständig gegen Pilze und Krankheiten zu schützen. Ein intaktes Mikroklima, das wir durch sorgfältige Handarbeit in unserem Laubwerk schaffen, lässt die Trauben hervorragend und gesund heranreifen. Durch gezielte Entblätterung und qualitätssteigernde Maßnahmen erzielen wir Spitzenqualitäten. Unsere Arbeitsweise erlaubt es uns, kleine Erträge zu erzielen, wodurch wir vollmundige und dichte Weine erhalten.

Die Weinlese erfolgt ausschließlich per Hand, wobei bereits die Handlese eine Selektion darstellt, um gesunde Trauben verarbeiten zu können und somit Spitzenweine zu erhalten. Die Rotweintrauben werden traditionell auf der Maische vergoren und jeden Tag von Hand abgepresst. Die Weißweintrauben werden nach der Champagnermethode (Ganztraubenpressung) schonend gepresst. Aufgrund unserer gesunden Trauben und unseres Bekenntnisses zur biologisch-dynamischen Landwirtschaft verzichten wir bei der Weinbereitung auf Schönung oder andere chemische oder physikalische Einflüsse. Die meisten unserer Weine werden spontan mit der weinbergseigenen Hefe vergoren. Eine monatelange Feinhefelagerung verleiht unseren Weinen einen wunderbaren Charakter, in dem sich Terroir, die Hand des Winzers und die Natur wiederfinden.

Du möchtest mehr darüber wissen?

Dann melde dich bei uns als Helfer. Wir teilen gerne unser Wissen und freuen uns über jedes helfende paar Hände!

Schreib uns einfach eine E-Mail: info@weingutschmalzried.de
oder ruf uns an: 07151 32607